Wewerka Logo Unterschrift
ArchivÜber den PavillonKontakt/ImpressumLinks 
Aktuell201720162015201420132012201120102009200820072006Plakate 
TWIG ART:GROUPStefan WiesnauFreie Klasse ErkmenS.Sczepanek/M.TalaricoA.Hwang/T.Panzer 

###DEBUG###

Die Ausstellung „ai! ai! ai!“ von Manuel Talarico und Stephanie Sczepanek geht auf eine ungewöhnliche Nachricht zurück, die 2009 um die Welt ging. Zwei weißen Eseln waren im Zoo von Gaza Zebrastreifen aufgemalt worden, da die Zebras bei einem Luftangriff umgekommen waren und man neue nicht hatte einführen können. So sollte den Kindern in der zerstörten Region zum Ende des Fastenmonats eine Freude gemacht werden.

„Diese Geschichte ist so skurril, dass sie nur das Leben schreiben konnte“, so die beiden Künstler: „In ihrer ganzen Doppelbödigkeit möchten wir sie in künstlerischer Brechung nacherzählen.“ Sie eröffnen im Wewerka Pavillon für die Dauer von vier Wochen ein privat betriebenes Zebrareservat. Durch eine einfache Geste rücken sie den aus komplexen historischen und politischen Zusammenhängen erwachsenen Kollateralschaden im Gazastreifen in das Bewusstsein, indem sie zwei Esel mit einer fellverträglichen Farbe bemalen und als Zebras markieren.

Mit der Rekonstruktion der Attraktion aus dem Gazastreifen machen Manuel Talarico und Stephanie Sczepanek auf eine Realität aufmerksam, die denkwürdige Pointen von bezeichnender Ironie hervorbringt. Zudem greifen sie mit der Ausstellung am Aasee unweit des Münsteraner Allwetterzoos auch lokale Bezüge auf.

Als Biologe mit abgeschlossenem Studium verfügt Manuel Talarico über sachkundige Kenntnis im Umgang mit den Tieren. Das Ausstellungsprojekt wurde vom Veterinäramt der Stadt Münster genehmigt.